Wochenanfang

Die Sorgen um die mir lieben Menschen reissen nicht ab. Ich kann nur da sein, zuhören, Arztbriefe übersetzen und damit etwas Realität rein bringen, beten und Lichter anzünden und viel Kraft wünschen.

Erste Todestage nähern sich – dazu die Erinnerung an letztes Jahr und die dunkelsten Stunden und deren Folgen.

Trotzdem geht es eigentlich soweit ganz gut. Der Hund stabilisiert doch deutlich und ab heute werde ich versuchen sie auf Hundepfeife zu konditionieren, in der Hoffnung, dass sie dann auch irgendwann mit Ablenkung/Panik abrufbar zu bekommen. Der Nachbar will dabei helfen – also mal schauen.

Ich freu mich auf die Arbeit mit ihr und hoffe natürlich, dass es relativ gut klappt und sie somit etwas mehr Freiheit bekommen kann, zumal ich selbst mit großen Hunderunden sie schlicht nicht auspowern kann – dazu muss sie einfach auch mal ein Stück frei laufen können (da geht sie dann auch ab wie Speedy). Von daher bin ich gespannt.

Sonst so: seit ich bei Heißhunger eine Buttermilch trinke, ist das fast kein Thema mehr. Gott sei Dank – das mit dem Flüssigkeitsmangel könnte also wirklich der Grund gewesen sein. Am Gewicht tut sich da natürlich noch nichts, aber ich trinke aktuell ein bis zwei Becher (also je 500ml) Buttermilch und insgesamt fühl ich mich damit besser. Gewicht werde ich dann Ende nächster Woche sehen.

Irgendwie ist mein Suppenhunger grad nicht wirklich vorhanden. Daher eben mein Kompromis mit der Buttermilch. Muss nur schauen, dass ich die dann auch ausreichend zu Hause habe.

Der Flummi hat leider schon wieder Herpes an der Lippe. Das L-Lysin hasst er und so muss ich erstmal wieder abwarten und schauen, wie ich das in die Katze kriege (über Futter gestreut oder untergemischt ist nicht wirklich der Hit hier). Gott sei Dank ist es kein Problem, wenn die anderen das auch mit kriegen – so geht es einfacher.

Der Bedarf an Leberwurst ist aber hier grad extrem gestiegen, das mögen nämlich alle super gern – also wird der Hund damit trainiert, der Katze damit das L-Lysin untergejubelt und die anderen damit auch entsprechend versorgt.

Fürs Training hab ich aber sicherheitshalber dann doch auch speziell Leberwurst für Hunde bestellt, da ist dann die Menge doch etwas größer.

Diese Woche steht sonst an:

morgen wieder Schwimmen (freu mich total drüber), Mittwoch Rad und Physio, Donnerstag und Freitag jeweils Wohnungstermin.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s