MRT und sonst so

Auf dem Weg nach Hannover und zurück, konnten MissMutig und ich uns endlich mal wieder auf den aktuellen Stand bringen. Wir sehen uns viel zu selten im Moment.

Und sie schaffte es, dass ich überhaupt nicht nervös war, als wir ankamen. Auch wenn ich ihr fast die Ohren blutig gequatscht habe.

Vor Ort war dann alles etwas anders als erwartet. Zum einen waren die überhaupt verwundert, warum links nochmal ein MRT gemacht werden muss, da die alten Aufnahmen zwar wirklich sehr schlecht seien, aber durchaus für die Diagnose reichen sollten.

Dann waren sie der Meinung, dass es ohne Kontrastmittel reicht. Ehrlichgesagt hab ich mich da nicht weiter getraut nachzufragen, es ging in dem Moment alles so schnell. Die Frage wegen Sedierung kam erst gar nicht auf.

Das MRT selbst war – anstrengend, sehr sogar, aber es war – machbar. Auch wenn viel länger nicht mehr möglich gewesen wäre, was aber eher an unbequemer Lage und Schmerzen dann lag.

Danach gab es eine kurze Auswertung vom Arzt (links die Schädigung deutlich schlimmer als rechts, aber auch rechts sind schon auch knöcherne Schäden da), eine kurze Diskussion, dass ich eine Befundkopie möchte, dann eine größere Diskussion wegen dem seit gestern anstehenden MRT der Hirnanhangdrüse (und jetzt doch wieder das selbe Spiel: Kostenvoranschlag einrichen, Genehmigung der Kasse vorweisen, dann Termin ausmachen – bin ja echt gespannt, was die Dame von der Kasse dazu sagen wird, immerhin war ja alles geklärt und sie auch deutlich).

Da direkt neben der Praxis ein Woolworth war, ich das ja gar nicht kannte, mir nur mal jemand sagte, dort gäbe es die Tangle Teezer für 2 oder 3 Euro, hatten wir uns schon vor dem Termin entschieden danach dort reinzugehen.

Um etwa fünf waren wir dann wieder in Göttingen, ich hab noch schnell TK-Gemüse und Kartoffeln gemacht, um wenigstens einmal am Tag was anständiges zu essen, nebenher Twitter, Blogs, Mails und Co nachgelesen, nebenher die aktuelle Folge GOT gesehen (die hatte ich heute morgen angefangen, aber nicht zu Ende gesehen, weil die zeit nicht reichte), noch die tägliche Umfrage ausgefüllt (mache da grade bei so einem „Stimmungs“-Test mit, jeden Tag eine kurze Umfrage, dafür gibt es dann am Ende, wenn man dran bleibt etwas Geld) und jetzt dann langsam ins Bett.

Dort noch etwas lesen (grade so eine Robert, der Rebell-Reihe – geht auch um die englischen Könige) und dann hoffentlich gut und fest schlafen bis morgen.

Alles in allem lief der Tag besser als erwartet, es war sicher sehr anstrengend, keine Frage, aber soweit ok. Jetzt hoffe ich nur, dass die es schaffen, mir die Befundkopie zu schicken und das dann reicht für OP-Planung usw.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu MRT und sonst so

  1. Barbara schreibt:

    Vielleicht hilfreich in künftigen „Diskussionen“: sich aufs mittlerweile nicht mehr ganz so neue Patientenrechtegesetz beziehen; ein Arzt muss Einsicht gewähren in die Unterlagen und auf Verlangen eine Kopie herausgeben (die er aber berechnen darf). Da erübrigt sich jede Diskussion.
    Lg, Barbara

    • Ilana schreibt:

      Danke, das weiß ich, aber bei vielen Ärzten ist das noch nicht angekommen. Deshalb ja auch kleinere Diskussion – bisher hab ich es dann ja auch immer bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s