dies und das

Gestern bis halb zwölf sicher gewesen, dass Montag ist – bis halt weder Anruf noch Betreuer auftauchten und ich ihn anrufen wollt – erst da merkte ich, dass erst Sonntag ist.

******

Nochmal die Liedmappe überarbeitet, weil eine handvoll Lieder fehlten (warum auch immer – ich weiß sicher, dass ich  sie auch kopiert hatte), von daher sind zweiseitige Lieder nun teilweise mit Thesa an der Hülle befestigt.

******

Der Betreuer ist weiterhin krank – und hier geht die Wohnung unter. Schon letzte Woche eigentlich, aber mittlerweile ist es wirklich schlimm – schon allein wegen der Hitze. Schon seit einigen Tagen endet jeder Versuch auch nur ein wenig in der Küche zu machen in so massiven Druck, dass es meist in selbstschädigendem Verhalten endet.

Was mir am meisten zu schaffen macht: es wird ziemlich sicher keine Vertretung geben, da der, der sonst vertritt in Urlaub ist und es wird auch nicht möglich sein die Stunden nachzuarbeiten (sozusagen dann nächste Woche einfach zwei lange Wohnungstermine zu machen um wieder Grund rein zu kriegen), da der Betreuer knalle voll ist mit Klienten und das zeitlich gar nicht unterkriegt.

Wir hatten es grade so geschafft, dass jetzt wieder – Routine – einkehrt, Grund in der Wohnung ist und die Abläufe klar waren und ich auch merkte, dass ich es damit sehr viel besser hinbekomme – trotz der Tatsache, dass die Termine nicht so „sicher“ waren. Aber es war in der Wohnung Grund drin.

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Mir ist schon klar, dass er nichts dafür kann und wirklich krank ist, aber hier geht immer mehr das Vertrauen verloren, dass das mit der Betreuung sich schon einpendeln wird. Die Angst und Befürchtung, dass das nicht so ist, überwiegt doch deutlich.

******

Am Wochenende meine Minze und vor allem meine Pepino (Birnenmelone) radikal zurückgeschnitten. Sie hatte ja keine Fruchtansätze, vermutlich weil die von einem Miniplänzchen im 9cm-Topf zu einer Riesenpflanze im 35cm-Topf (und der ist schon fast zu klein) gewuchert ist. Bei so viel Energie in Verbreitung und Größe bleibt nichts mehr über für Früchte. Außerdem hab ich heute gelesen, dass sie zuviel Dünger auch nicht mag und dann ins Kraut schießt – ich hab sie zwar nur zweimal gedüngt, aber sie kam in neue Erde und da bin ich mir nicht sicher, ob die nicht vorgedüngt war.

Jedenfalls schnitt ich einen 30L-Müllsack voll zurück und nahm dann ein paar Zweige, die ich in Wasser gestellt hab – mal schauen ob sie sich so vermehren lassen (mittlerweile hab ich nachgelesen – sie lassen sich tatsächlich so vermehren, wenn also jemand ein Pflänzchen haben will – melden 😉 ). Und nächstes Jahr kein Dünger mehr.

******

Kennt ihr diese Minikrabbeltiere, die man manchmal auf Aprikosen findet? 3-4mm lang und nichmal 1 breit oder so? Eins von diesen Biestern ist mir irgendwie in das Display gekrochen – also hinter die „Scheibe“ – weiß einer wie ich die da wieder rauskriege (wobei sie mittlerweile leider nicht mehr lebt, sondern einen „Fleck“ hinterlässt).

*****

Heutige Aufgabe: beim Betreuungsverein anrufen und fragen ob nächsten Montag (oder sonst wann) eine Vertretung den Großeinkauf übernehmen kann, damit wir wenigstens dann nächste Woche zwei lange Termine für die Wohnung hätten. Hoffe nur ich krieg das hin.

Dann um halb zwei geht’s zur Thera, da ja letzte Woche ausfiel, ist diese Woche wieder Mo und Do.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s